Ein- und Ausfälle – Lesen und Schreiben

Lesen fesselt, Schreiben befreit.

Advertisements

3 Antworten zu “Ein- und Ausfälle – Lesen und Schreiben

  1. Und was ist mit der Lyrik? Ist man beim Gedichte lesen gefesselt oder befreit?
    Ich wähle B.

  2. Ich fürchte, diese Frage kann man erst beantworten, wenn man die Scheinalternative des Textes aufgelöst und die verschiedenen möglichen Bedeutungen insbesondere von „fesseln“ in Betracht gezogen hat.

    • Nein, vorn ist ein ziemlich albrener Begriff. Ich habe jetzt zwar leider nicht ganz verstanden, was dein Kommentar mit dem Artikel zu tun hat, aber lies doch mal die anderen Artikel des Blogs. Die beziehen sich viel eher auf deine Anmerkungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s